Neuer Honda Civic Type R enthüllt

Es ist Donnerstag der 20 Juli. Während hierzulande Honda-Fans die elfte Civic-Generation das erste Mal testen können, warten auf einem Flugplatz in Los Angeles Journalisten und Influencer wie Joey Lee oder Jason Richmond auf die Enthüllung des neuen Type R. Das Wetter ist gut an diesem Sommertag in Südkalifornien. Das Quecksilber zeigte am Mittag fast 30 Grad. Man ist erleichtert, dass es etwas abkühlt und verpflegt sich vor einem Hangar am Foodtruck von In-N-Out-Burger. Die aus dem ganzen Land angereisten Gäste sind natürlich nicht da um sich über das Wetter zu unterhalten. Im Mittelpunkt steht der neue Honda Civic Type R, der an diesem Abend enthüllt werden soll.


Honda hat es dieses Mal besonders spannend gemacht. Fast zwei Jahre sind seit der Vorstellung des neuen Civics vergangen. Vor ziemlich genau einem Jahr tauchten die ersten Spy Shots des Civic Type R auf. Im Herbst wurde der nur noch schwach getarnte Civic Type R-Prototyp bei Testfahrten auf der Nürburgring Nordschleife gesichtet. Und Honda hat weiter kokettiert. An Heiligabend wurde angekündigt, dass der neue Type R im Januar am Tokyo Auto Salon stehen wird. Noch immer mit einer Tarnfolie versehen, aber schon mehr oder weniger als Serienfahrzeug.



Kurz vor der Enthüllung in LA wurde auch noch ein Foto geleakt, welches das Serienfahrzeug zeigt. Es ist also schon relativ klar, was enthüllt werden soll. Trotzdem ist die Spannung gross. Wie der Hothatch wohl nun ungetarnt in echt aussieht? Das Interieur hat bisher auch noch niemand gesehen und auch die Specs sind noch nicht bekannt.

Die Enthüllung des neuen Civic Type R

Um 19:00 Uhr haben sich die Anwesenden im Hangar versammelt. Neben einem Honda Jet steht der noch verhüllte Civic Type R als die «Zeremonie» beginnt. Indycar-Pilot Colton Herta ist mit dabei, als die Hüllen fallen.



Wow! Tief und breit ist der neue R. Der Auftritt ist deutlich weniger martialisch als beim FK8. Honda hat es geschafft, das elegante Design der zivilen Variante beizubehalten und das Fahrzeug gleichzeitig noch dynamischer wirken zu lassen. Allerdings macht der Hatch keinen Hehl daraus, für welchen Zweck er gebaut wurde. Die Gene aus dem Motorsport sind dem neuen Civic Type R deutlich anzusehen.



Abtrieb und Grip des neuen Civic Type R


Die grossen Öffnungen in der vorderen Stossstange versorgen den 2 Liter Turbomotor mit ausreichend Luft. Gleichzeitig ist die dezente Entlüftungsöffnung in der Motorhaube dafür verantwortlich, dass die Abluft optimal entweichen kann. Der Luftauslass hinter den Vorderrädern ist eine weitere Optimierung der Aerodynamik, die sich den Air Curtain-Effekt zu Nutzen macht. Die Luft wird wie ein Vorhang an den Seiten des Fahrzeuges entlanggeleitet und reduziert so Verwirbelungen.



Die augenfälligste Aero-Komponente am Heck ist zweifelsohne der grosse, auf Aluminiumstützen stehende Heckspoiler. Gegenüber dem Vorgänger sitzt der Wing etwas tiefer, ist dafür aber breiter. Das sorgt für Abtrieb ohne den Luftwiderstand unnötig stark zu erhöhen. Der in den Unterboden integrierte Diffusor ist grösser und integriert sich perfekt in das Aerodynamik-Konzept des neuen Civic Type R. Der CTR trägt übrigens den Chassis-Code FL5 und wird in Japan gebaut.



Ebenfalls neu sind die mattschwarzen 19 Zoll Aluminiumfelgen, die mit breiterer Michelin Pilot Sport 4S-Bereifung für ordentlich Grip sorgen.



Die Technik des neuen Civic Type R


Überarbeitet wurde auch der neue 2 Liter VTEC-Turbo-Motor. Die Effizienz des Turboladers wurde mit einem kompakteren Gehäuse und einer überarbeiteten Turbine verbessert. Auch die Auspuffanlage mit den drei Endrohren wurde optimiert. Zur Leistung macht Honda noch keine Angaben. Es wird lediglich festgehalten, dass es sich um den leistungsstärksten Civic Type R aller Zeiten handelt. Das heisst der FL5 hat mindestens 321PS. Es ist möglich, dass die Leistung tatsächlich nur marginal höher ist (wir erinnern uns an den «Leistungssprung» von einem PS vom EP3 zum FN2). Aufgrund der vollmundigen Versprechungen von Honda rechnen wir eher mit 335PS. Warum gerade 335? Der neue Golf R hat 333PS.



Erfreulich, dass Honda beim Civic Type R am handgeschalteten Sechsganggetriebe festhält. Es ist uns schleierhaft wie man diese perfekte Schaltbox überhaupt noch verbessern kann. Wenn das aber jemandem gelingt, dann den Honda-Ingenieuren. Das verbesserte Getriebe soll sich noch präziser schalten lassen. Das Rev-Match-System, das beim Herunterschalten automatisch für die optimale Drehzahl sorgt, ist beim neuen Civic Type R weiterhin an Bord.



Die grosse Brembo-Bremsanlage verfügt auch bei der neusten Type R-Generation über zweiteilige Bremsscheiben. Diese wurden mit dem Facelift des FK8 eingeführt. Für gute Verzögerung dürfte also gesorgt sein.



Ebenfalls noch keine Angaben macht Honda zu den Anpassungen des Fahrwerks. Der Rundenrekord auf dem Formel 1-Kurs in Suzuka lässt jedoch darauf schliessen, dass auch das Fahrwerk auf Höchstleistung getrimmt wurde.


Das Cockpit des neuen Civic Type R


Dass Honda mit dem Interieur ein wahres Meisterwerk gelungen ist, haben wir an anderer Stelle bereits festgestellt. Beim Type R liegt der Fokus auch im Innenraum klar auf Performance. Die roten Zierleisten, Teppiche und Halbschalensitze schreien förmlich nach Racing. Die Sitzposition ist tiefer als beim Vorgänger.



Auch das Cockpit ist eine Referenz an den Motorsport. Unter anderem kann die Anzeige so eingestellt werden, dass die Drehzahl im Stil des legendären Honda S2000 angezeigt wird. Das System kann noch viel mehr. Im Zentraldisplay können weitere Parameter wie G-Kräfte, die Reibungskreise aller Räder, Rundenzeiten und einiges mehr angezeigt werden. Die Datalogger-Funktionen des Honda LogR-Systems können auch mit dem Smartphone aufgerufen werden.



Die aus dem FK8 bekannten Fahrmodi Comfort, Sport und +R stehen auch in Hondas neustem Hothatch zur Verfügung. Neu ist der Individual-Modus. Hier können sechs Parameter von Motor, Lenkung und Fahrwerk individuell eingestellt werden.



Der neue Type R kann kommen!


Wir sind jetzt schon jetzt Fans des neuen Civic Type R! Der einzige (kleine) Wermutstropfen ist die Farbauswahl. Zur Auswahl stehen Rallye Red, Crystal Black, Sonic Grey Pearl und Racing Blue. Leider gibt es Boost Blue nur in den USA. Nichts gegen das schön dunkelblaue Racing Blue, doch Boost Blue ist einfach frecher. Aber halb so schlimm, ein echter Type R-Enthusiast bestellt den FL5 ohnehin in Championship White. Diese Farbe steht natürlich ebenfalls zur Auswahl.



Kommen wir zum Schluss noch zu einer letzten guten Nachricht. Honda sagt, dass die ersten Type R in Europa Anfang nächstes Jahr ausgeliefert werden. Wir sind verhalten optimistisch und freuen uns den neuen Type R im ersten Halbjahr 2023 auf unseren Strassen zu sehen.


Fotos: Honda