Ein Hin und Her

  • Hab neulich einen Artikel von der Berliner Morgenpost gelesen: https://www.morgenpost.de/verm…in-Betaeubungsmittel.html

    Keine Ahnung warum der mir angezeigt wird.. Vielleicht hab ich iwann mal über Berlin gesprochen, man wird ja eh laufend abgehört. <amkopfkratz> <roflmao>


    Jedenfalls hab ich gar nicht mitbekommen, wie die Diskussion lief dass CBD Produkte unters Betäubungsmittelgesetz fallen sollen. Warum überhaupt? Ist ja nix drin was irwie high macht oder so.

    Was denkt ihr darüber? Habt ihr schonmal was in der Art probiert?

  • Ich finds wichtig zu betonen, dass CBD ja nun, auch laut Beschluss, keine Droge ist. Das lädt Leute dazu ein, das sofort zu verteufeln und das ist mir spinnefeind...


    Wenn man sich mal ein bisschen informiert, dann würde man relativ schnell in Erfahrung bringen, dass CBD ein Extrakt aus Cannabis ist, das keine psychoaktive Wirkung aufweist. Im Gegensatz zum THC, das ebenfalls Inhaltsstoff von Cannabis ist. Allerdings handelt es sich bei CBD und THC um "Gegenspieler". Je mehr vom CBD, desto weniger THC enthalten.
    (Artikel für mehr Details: https://www.cbd-vital.ch/magazin/cbd-allgemein/was-ist-cbd/ )

    Der Gehalt an THC in CBD Produkten liegt bei unter 0,2 Prozent, um legal verkauft zu werden.
    Viele benutzen die Produkte zum Beispiel als antibakterielle Cremes, oder Öle, weniger als zB Narhungsergänzungsmittel..

  • Gross möchte ich mich dazu nicht äussern. Die Schweizer sind in manchen Sachen gottseidank etwas liberaler als die Deutschen.


    Das Urteil wird vor allem jene erfreuen, die CBD als Heilmittel verwenden. Bislang gab es CBD legal nur als überteuerte Medikamente. Der Arzt musste dann dem Patienten sagen, dass er sich gleich einen Kuchen backen könne. :)


    Eindrucksvoll sind die Videos über die Wirkung von CBD bei Parkinson-Patienten, die man auf youtube findet.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!